Anime Sountracks Puella Magi Madoka Magica
Anime,  Musik

Meine Lieblings – Anime Soundtracks / Openings / Endings

Anime bringen nicht nur viele sehr schöne Geschichten hervor, sie liefern auch immer wieder extrem gute Musik ab. Einige davon sind so gut, dass sie auch im Alltag auf meiner Playlist nicht fehlen dürfen. Diese möchte ich euch in diesem Artikel vorstellen. Neben einigen unsterblichen Klassikern findet ihr hier auch ein Paar echte Geheimtipps.

Ich mag auch die Anime selbst alle sehr gerne und einige davon werden in besonderem Maße von ihrer Musik getragen. Die Japaner verstehen es besser als die meisten anderen Bild und Musik zu einem beeindruckenden Ganzen zu verbinden. Dabei kreieren sie immer wieder Welten die in westlichen Serien kaum denkbar wären. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

Puella Magi Madoka Magica

Auf den ersten Blick wirkt Madoka wie ein typischer niedlicher Magical Girl Anime. Dass viel mehr dahinter steckt merkt man erst wenn es schon zu spät ist. Die Musik von Yuki Kajiura trägt einen großen Teil dazu bei. Sie trägt die unglaubliche Atmosphäre und sorgt dafür, dass Madoka ein absolutes Meisterwerk geworden ist.

Anspieltipp:

Der Titel Numquam Vincar fängt die Atmosphäre von Madoka perfekt ein und passt so gar nicht zu der auf den ersten Blick bunten Darstellung. Dabei ist der Titel einer von vielen die hier genannt werden könnten, aber es ist einfach der den ich am bewegendsten finde.

Kompletter Soundtrack (leider nicht ganz vollständig):

Puella Magi Madoka Magica

Steins Gate

Das Zeitreise Epos fesselt mit seiner spannenden Geschichte und liebevollen Charakteren, die alle ihre individuellen kleinen Ecken und Kanten mit sich bringen. Auch wenn Humor eine große Rolle spielt bleibt der Plot immer tiefgründig und spannend. Auch große Emotionen dürfen nicht fehlen.

Anspieltipp:

Vor allem das Intro habe ich immer wieder gerne gehört. Ich habe hier das Original eingebettet, bei Spotify findet ihr aber auch noch eine grandiose Akustik Version, die vor allem von der extrem klaren Stimme der Sängerin Kanako Itō profitiert.

Kompletter Soundtrack:

Steins Gate

Fate/Zero

Zugegeben es war wirklich nicht immer leicht der Handlung im vollen Maße zu folgen, vor allem da ich immer mal Pausen zwischen den Folgen hatte. Der Kampf um den heiligen Gral konnte mich trotzdem immer wieder in seinen Bann ziehen.

Anspieltipp:

Wie zuvor schon bei Madoka stammt auch hier die Musik von Yuki Kajiura. Das Intro ist ein sehr schöner Ohrwurm und auch wenn ich sonst kein großer J-Pop Fan bin höre ich auf Spotify doch immer wieder gerne rein. Es heißt To the Beginning von Kalafina.

Kompletter Soundtrack (leider nicht ganz vollständig):

Fate/Zero

Psycho Pass

Vor allem die erste Staffel ist ein extrem spannender Thriller in einer dystopischen Zukunft in der ein Computer System misst wie wahrscheinlich eine Person kriminell wird. Das führt dazu, dass gefährdete Personen möglichst aus dem Verkehr gezogen werden bevor etwas passiert.

Anspieltipp:

Das Intro des zweiten Teils der ersten Staffel ist ein eingängiger Rock Song der Band Nothing’s Carved in Stone den ich bei jeder Folge wieder gerne gehört habe. Er schafft die richtige Stimmung für die jeweils kommende Folge. Lässt sich auch super im Alltag hören.

Kompletter Soundtrack (als Playlist):

Psycho Pass

Sailor Moon

Sailor Moon ist natürlich einer der bekanntesten Anime Klassiker den jeder kennt. Nicht zuletzt weil er im Mittagsprogramm von RTL2 lief. Deshalb haben viele die Serie aber auch als Kinderprogramm gespeichert. Was Sailor Moon allerdings nicht gerecht wird, die deutsche Version wurde teils stark verändert und lässt viel von der originalen Tiefe und Tragik vermissen.

Anspieltipp:

Das japanische Originalintro kennen wahrscheinlich nur wenige Leser, da wir in Deutschland ein komplett Eigenes hatten. Das Original ist dabei deutlich angenehmer zu hören und passt sehr gut zur Atmosphäre. Der Song stammt von Dali und wurde in dieser Variante für die ersten beiden Staffeln genutzt. Danach wurde das Intro mit einer neuen Version des Lieds von Moon Lips unterlegt. Die beiden Versionen sind sich aber sehr ähnlich.

Kompletter Soundtrack:

Sailor Moon

Neon Genesis Evangelion

Auch Evangelion ist ein Klassiker aus dem Jahr 1995. Der Anime handelt von einer alternativen Zeitlinie in der die Menschheit regelmäßig von Engel genannten Wesen angegriffen wird. Drei Jugendliche sollen diese mit Hilfe ihrer Kampfmaschinen aufhalten.

Anspieltipp:

Das wohl ikonischste Intro aller Anime. Wer es einmal gehört hat vergisst es nie wieder. Die Melodie ist unsterblich und schon die ersten Töne reichen aus um den Rest des Tages einen fürchterlichen Ohrwurm zu bekommen. Gesungen wird das Lied von Yoko Takahashi.

Kompletter Soundtrack:

Neon Genesis Evangelion

Angel Beats

Die emotionale Geschichte um die Schüler die sich nach ihrem Tod in einer Zwischenwelt gegen das endgültige Verschwinden wehren. Dabei geht es viel um Musik, nicht nur haben ein Teil der Charaktere eine eigene Rockband gegründet, darüber hinaus gibt es einige sehr emotionale Stücke .

Anspieltipp:

Das Outro Brave Song, gesungen von Aoi Tada, ist eine wunderschöne Ballade die, wie es sich für ein gutes Musikstück aus einem Anime gehört, perfekt die Stimmung einfängt.

Kompletter Soundtrack:

Angel Beats

Attack on Titan

Das Epos, bei dem es um das Überleben der Menschen gegen die riesigen Titanen geht ist einer der erfolgreichsten Anime der letzten Jahre. Der Weg der Hauptcharaktere von einfachen Rekruten zu unverzichtbaren Kämpfern gegen die Titanen fesselt sofort.

Anspieltipp:

Generell bietet der Soundtrack viel Epik, der Titel XL-TT von Hiroyuki Sawano bringt diese aber am Besten rüber. Während die Situation gegen die übermächtigen Titanen oft aussichtslos wirkt verbirgt sich doch immer ein Funken Hoffnung im Kampf.


Kompletter Soundtrack:

Attack on Titan

Cowboy Bebop

Ein weitere absoluter Klassiker des Anime Genre. Ihr begleitet einen hoffnungslos erfolglosen Kopfgeldjäger und seine Mitstreiter auf der Suche nach dem großen Geld und dem persönlichen Glück.

Anspieltipp:

Bei diesem Intro kann niemand still sitzen bleiben, der Groove nimmt euch sofort mit und fackelt ein richtiges Musikfeuerwerk ab. Hier fällt vor allem das Saxophon auf. Der Jazz Song stammt von Yoko Kanno und wird von der Band Seatbelts performt.

Kompletter Soundtrack:

Cowboy Bebop

Das waren meine Lieblingstitel aus Anime. Jetzt würde mich interessieren welche Soundtracks eure Favoriten sind. Lasst doch mal einen Kommentar da!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.