Fotografie

Mega Construx – Bisaflor vs. Bibor Duell

Nachdem wir uns bisher ja hauptsächlich Anime Figuren angeschaut haben, präsentieren wir euch heute einen ganz anderen Einblick in die Welt der Toy-Fotografie. Von Mega Construx, als Lego Alternative, gibt es nämlich einige sehr schöne Pokemon Sets. Da die Auswahl an Figuren des beliebten Nintendo Franchises sonst überraschend klein ist, ergibt sich hier möglicherweise die optimale Kombination.

Was ist Mega Construx überhaupt?

Bevor wir aber auf das Set und die Möglichkeiten der Fotografie im Detail eingehen, sprechen wir erst einmal grundlegendere Dinge. Viele von euch werden sich jetzt fragen, was denn Mega Construx sei? Das ist kein billiges Lego Imitat aus China, sondern eine Marke des bekannten Spielzeugherstellers Mattel.

In den 80igern brachte unter dem Namen Construx ursprünglich Fisher Price diese Lego Alternative auf den Markt. Über diverse Umwege belebte Mattel das Ganze unter dem genannten Namen Mega Construx wieder zum Leben. Das erklärt auch warum ein so unbekannter Klötzchen Hersteller so eine riesige Lizenz wie Pokemon inne hat. Die kleinen Monster sind übrigens nicht die einzigen die ihr zu Hause unter dem Label Mega Construx gefunden haben. Auch Game of Thrones, Masters of the Universe, Call of Duty, die Minions und HALO geben sich die Ehre.

Hier gehts zur offiziellen Seite des Herstellers: Mega Construx

Das Problem an der ganzen Sache ist aber, dass die Sets in Deutschland nicht großflächig zu kaufen sind. Klar geht es relativ einfach über Amazon oder die typischen Special Interest Shops für Lego und Co, aber mal kurz in den nächsten Spielwarenladen könnt ihr leider nicht. An der Stelle könnte Mattel viel mehr machen.

Das Mega Construx Bisaflor und Bibor Duell Set im Detail

Neben dem hier gezeigten Bisaflor und Bibor Paket gibt es auch noch Pikachu, Garados, Dragoran und einige mehr. Preislich liegt ihr bei fairen 15 – 60€ je nach Ausführung. Unser Set bringt es auf 645 Teile und die Nummer dazu lautet FVK76.

Mega Construx Bisaflor Pokemon Bibor Titelbild

Wir sind jetzt absolut keine Experten im Bereich Lego, würden aber sagen, dass die Teile ordentlich verarbeitet sind. Die Anleitung war immer klar, nur manchmal mussten wir eine Weile suchen in welcher der ganzen Tüten das benötigte Teil steckt. Sonst hatten wir beim Zusammenbau keine Probleme, dafür Spaß.

Bei uns endet der Spaß aber natürlich nicht mit Zusammenbau und ins Regal stellen. Wir schnappen uns die Figuren und gehen raus damit! Gespielt wird zwar in der Regel nicht mehr damit, aber dafür Fotos gemacht. Trotzdem vor ab noch der Hinweis, dass wir gerade das Bisaflor richtig gelungen finden. Das Bibor ist auch nett gemacht, ist hier aber eher eine nette Dreingabe.

Der Kopf lässt sich bewegen, das Maul ein wenig öffnen und schließen. Dazu sind die vier Beine beweglich und die große Blüte lässt sich drehen. Der spezielle Kniff bei diesem Pokemon ist, dass ihr die Ranken ordentlich schwingen könnt. Dazu befinden sich zwei kleine grüne Stäbe an der Rückseite des Blütenstiels.

Pokemon Kampf im Wald

Für uns ging es dann in den Wald. Dabei machte uns der Transport etwas Sorgen. Auch wenn die beiden Pokemon einen stabilen Eindruck machen lauern in den öffentlichen Verkehrsmitteln ja diverse Gefahren. Da wir auf die Schnelle keine bessere Lösung parat hatten packten wir beide Figuren in kleine Stofftaschen und so dann vorsichtig in den Fotorucksack. Es löste sich zwar die Blüte des Bisaflor immer wieder, aber die ließ sich ja leicht wieder aufsetzen.

Habt ihr eine Lösung wie ihr eure Lego Sets sicher transportiert? Schreibt uns gerne dazu einen Kommentar oder eine Mail!

Die Idee war die beiden Pokemon aus der typischen Perspektive des Kampfs zu zeigen, wobei der Fokus auf dem großen Pflanzenpokemon liegen sollte. Der Wald passte da natürlich perfekt. An einer kleinen Lichtung die ihr auch auf anderen Fotos schon sehen durftet bauten wir dann unser kleines Setting auf. Da die Steine relativ stark glänzen dauerte es einen Moment die richtige Position für Pokemon und Kamera zu finden. Der zu starke Glanz lässt die Figuren sonst zu unnatürlich in der Umgebung wirken.

Mega Construx Bisaflor Pokemon Bibor

Unsere Fotos zu den beliebten Nendoroid Anime Figuren findet ihr hier: Nendoroid Fotografie

Die Reflexionen sind auch der Grund weshalb wir auf das Aufhelllicht, was wir sonst bei den Anime Figuren nutzen, verzichtet haben. Ein sehr flacher Kamerawinkel bietet sich auf jeden Fall an. So kommt das Bisaflor richtig mächtig rüber. Dazu haben wir eine relativ geringe Tiefenschärfe gewählt. Das Bibor wäre selbst mit weit geschlossener Blende noch unscharf gewesen. Mit der Blende könnt ihr aber natürlich je nach Umgebung spielen.

Mega Construx Bisaflor Pokemon Bach

Danach ging es für uns noch weiter zu einer weiteren Lieblingsstelle im Wald. Den kleinen Bach der quer über den Waldweg verläuft kennt ihr ebenfalls schon. Dort gab es kaum Schatten, deshalb mussten wir wieder etwas experimentieren. Letztendlich lieferte der Schatten eines Baumstamms die optimalen Bedingungen. So wirkt das Foto als würde Bisaflor am Ufer eines Fluss eine Trinkpause machen.

Mega Construx Bisaflor Pokemon Waldweg

Zuletzt dann noch ein Foto mitten auf dem Waldweg direkt von vorne. Auch hier kommt das Pokemon sehr schön zur Geltung. Das war dann unser erster Anlauf in die Welt der Lego-Fotografie, ohne Lego.

Da das, wie wir finden, sehr gut funktioniert hat werden wir sicherlich bei Gelegenheit weitere Ideen umsetzen. Wer würde nicht gerne einen 4800 Teile Sternzerstörer im Wald sehen?

Wenn euch das Thema Pokemon allgemein interessiert möchten wir euch noch den folgenden Artikel empfehlen: Das Pokemon-Problem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.