Puella Magi Madoka Magica
Anime

Puella Magi Madoka Magica Production Note – DAS Artbook für Sammler

Kennt ihr das, wenn ihr auf ein wundervolles Sammlerstück stoßt und das auch noch zu einem guten Preis? Klar musste ich sofort zuschlagen als ich das original verpackte Production Note zu meinem Lieblingsanime Madoka für relativ günstiges Geld gefunden hatte.

Nach knapp zwei Wochen Wartezeit kam das Paket aus Japan dann endlich an. Also direkt auf gemacht und das Teil in den Händen gehalten. Doch was jetzt? Soll ich die Bücher als Sammlerstück in mein Nerdregal verfrachten? Der Wert der streng limitierten Production Note ist schließlich schon ordentlich gestiegen. Selbst unvollständige Exemplare in eher schlechtem Zustand gehen bei eBay für über 80€ über die Theke.

Andererseits juckt es in den Fingern es aufzureißen und die ganzen spannenden Infos und Zeichnungen aufzusaugen. Ich bin schließlich großer Fan des Franchises. Ich könnte euch die Inhalte hier im Blog ja auch in Form eines kleines Unboxings ja auch vorstellen. Euch interessiert es doch sicher auch was das Paket zu bieten hat?

Was ist eine Production Note überhaupt?

Wörtlich übersetzt sind das Produktionsnotizen. Ihr bekommt also allerlei Material das im Rahmen einer Produktion angefallen ist. Das können tatsächlich geschriebene Notizen sein, meist ergänzt durch mehr oder weniger weit fortgeschrittene Skizzen und Zeichnungen.

Ihr erfahrt hier also sehr viel darüber wie der Anime Puella Magi Madoka Magica entstanden ist. Das Ganze auf Hunderten Seiten gesammelt. Somit richtet sich die Sammlung vor allem an große Fans, aber es kann auch für alle anderen interessant sein. So ein detaillierter Einblick in die Entstehung eines Anime bekommt ihr sonst eher selten.

Was steckt drin?

Die Production Note hat einiges zu bieten. Ihr bekommt gleich zwei dicke Artbooks. Insgesamt sind das 496 Seiten Material zum Madoka Franchise. Erschienen ist die Production Note 2001 auf der 80. Comiket in Japan. Die Zeichnungen stammen von Designer Milky Isobe und der Gruppe Gekidan Inu Curry, die für das abgedrehte und ikonische Design der Hexen verantwortlich sind. Ganze 1,6 kg bringt das Paket insgesamt auf die Waage.

Puella Magi Madoka Magica Production Note

Mein persönliches Highlight ist der Druck einer Madoka Kaname Illustration von Charakter Designer Takahiro Kishida. Die schwarz weiß Zeichnung macht richtig etwas her und ist im B5 Format zwar nicht riesig, aber groß genug um alle Details zu erkennen.

Wenn ihr eine Variante erwischt die direkt auf der Comiket verkauft wurde bekommt ihr noch eine von Gekidan Inu Curry gestaltete Postkarte und zwei Lesezeichen. Das erste Lesezeichen bildet die Hexe Charlotte aus Episode 3 ab und das zweite kommt im Kyubey Design daher.

Die Production Note ist komplett japanisch und ich konnte bisher auch keine komplette Übersetzung finden. Das Madoka Wiki bietet eine kleine Auswahl an übersetzten Seiten.

Sollte ich mich dafür entscheiden Das gute Stück doch noch zu öffnen ergänze ich den Artikel für euch mit weiteren Eindrücken und Bildern. Schreibt doch mal in die Kommentare was euer wertvollstes oder liebstes Sammlerstück ist?

Werft gerne auch einen Blick auf meine weiteren interessanten Artikel rund um das Thema Anime. Auch zu der im Foto zu sehenden kleinen Madoka Figur findet ihr hier weitere Informationen: Nendoroid Fotografie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.