Max Payne 2 Monas Geisterbahn
Gaming

Remakes die es geben müsste

Remakes liegen aktuell voll im Trend. Das liegt vor allem an den positiven Beispielen der letzten Jahren. Wir haben neue Versionen oder Interpretationen von absoluten Klassikern wie Resident Evil 2 oder Final Fantasy 7 bekommen.

Während Fans diese Klassiker liebend gern im modernen Gewand sehen möchten, ist das ganze für Entwickler und Publisher eine sichere Nummer. Es existiert ja bereits ein tolles Gerüst bezüglich des Gameplays oder der Story. Mit ein Paar Anpassungen und einer zeitgemäßen Grafik funktionieren die Spiele heute noch genau wie damals.

Das Ganze ist also wunderbar für alle Beteiligten, oder? Ganz so einfach ist es leider nicht. Diese Remakes sind zwar relativ einfach zu machen, aber Fans erwarten von einem ehemaligen Meilenstein auch die entsprechende Behandlung. Es gilt die Balance aus Nostalgie und Modernisierungen zu finden ohne die strenge Community zu verärgern. Da man es ja eh nie allen Recht machen kann gehört trotzdem ein gewisser Mut zur Veränderung dazu.

Es besteht auf der anderen Seite aber auch die Gefahr, dass Entwickler das Konzept auf die leichte Schulter nehmen und das schnelle Geld wittern. Wenn wir ehrlich sind wissen wir auch jetzt schon genau, dass es so kommen wird. Das Ganze geht dann so lange bis alle die Schnauze voll haben von halb garen Remakes und die nächste Sau durchs Dorf getrieben wird.

Da es zum Glück noch nicht so weit ist möchte ich ein wenig träumen. Dazu habe ich mir Gedanken gemacht welche Remakes ich gerne sehen würde.

F-Zero

Seit 2004 ist zu Nintendos Kultracer kein neuer Teil mehr erschienen. Ein Jahr davor wurde der letzte Teil für eine stationäre Konsole entwickelt. Dabei genießt F-Zero bei Nintendo Fans auch heute einen ausgezeichneten Ruf. So richtig versteht niemand warum die Serie seit dem brach liegt.

Im Nintendo Kosmos klafft bis heute eine Lücke was Rennspiele abseits des zweiten Klassikers Mario Kart angeht. Selbst auf technisch stark limitierten Konsolen wie dem Super Nintendo und dessen Nachfolger N64 sind die futuristischen Rennen wahnsinnig schnell gewesen.

Mit der heutigen Technik auf der Switch könnte man das Konzept auf ein ganz neues Niveau heben. Die N64 Version mit der großen Anzahl Fahrer auf der Strecke zeigte schon wie es gehen kann.

Fzero

Mehr Infos zu F-Zero gibt es hier: Retrospektive – F-Zero

GTA 1

Die Marke Grand Theft Auto hat sich zu einer der wichtigsten in der Spielewelt entwickelt. Der letzte Teil GTA5 generiert auch viele Jahre nach dem Release noch unzählige Millionen Umsatz. Aber nicht nur das, jeder Vorgänger setzte immer noch eine Schippe oben drauf und galt als Meilenstein.

Gehen wir aber ganz zum Anfang zurück. Im Jahr 1997 oder vielleicht war es auch schon 1998 kaufte ich mir meine erste Gamestar. Mit dabei in der Ausgabe eine Demo zu Grand Theft Auto. Ich war damals zwar erst 9 oder 10 und das Spiel ab 16, aber was solls. Was ich da zu spielen bekam haute mich völlig vom Hocker! Ich konnte das erste Level spielen, allerdings nur so lange bis der eingebaute Timer abgelaufen war.

Das spielte ich aber einfach immer wieder von vorne. Die Möglichkeiten waren für die damalige Zeit unbegrenzt, in Level war eine eigene kleine Open World. Dabei hatte das GTA, vor allem optisch, nicht viel mit dem aktuellen Ableger gemein. Ihr steuert euer Pixelmännchen aus der Vogelperspektive durch die einzelnen Level die jeweils einer Stadt entsprechen. Ihr könnt nach Lust und Laune durch das Level laufen und fahren.

An Telefonzellen gibt es in jedem Level eine bestimmte Anzahl Aufgaben die ihr erledigen müsst um eine bestimmte Punktzahl zu erreichen. Mit dieser schaltet ihr das nächste Level frei. Dabei sollt ihr allerlei kriminelle Aktivitäten ausführen. Da unterscheidet sich Teil 1 kaum von den Nachfolgern. Zwischendurch treibt ihr jede Menge Unsinn oder fahrt mit einem der vielen Autos durch die Gegend.

Dieser erste Teil in hoher Auflösung mit schöner 3D Grafik bei bleibender Perspektive. Das würde ich mir sofort kaufen. Gerade mit den Lichteffekten könnte man hier eine tolle Stimmung erzeugen. Auch die hakelige Steuerung verdient eine gewisse Überarbeitung.

Ich konnte zu GTA 1 leider keine Screenshots anfertigen, weil sich meine legale Version absolut nicht dazu überreden lassen wollte die Setup.exe auszuführen unter Windows 10.

Guild Wars 1

Eigentlich hat Guild Wars ja einen direkten Nachfolger bekommen. Außer dem groben Setting ist vom ersten Teil aber wenig übrig geblieben. Vor allem die großen Stärken blieben völlig auf der Strecke. Dabei geht es vor allem um den legendären PVP Teil des Spiels mit den unzähligen taktischen Möglichkeiten.

Gerade das Skillsystem bei dem ihr eure acht freien Skillslots aus Hunderten Fertigkeiten eurer Haupt und der ebenfalls frei wählbaren Nebenklasse auswählt. Daraus ergaben sich jedes Mal wieder spannende neue, teilweise völlig verrückte Ideen. Das müsste genau so beibehalten werden.

Auch der Fokus auf instanzierte verwinkelte Level statt einer großen Open World sorgte bei mir und meinen Mitspielern für eine ganz besondere Atmosphäre. Die Welt war einfach neu und spannend. In Teil 2 wirkt sie leider all zu oft beliebig obwohl viel drin steckt. Es fühlt sich aber alle zu glatt an. Gerade der Vergleich zwischen Final Fantasy 15 (langweilige Open World) und dem Final Fantasy 7 Remake (Schlauchlevels) hat gezeigt wie mächtig das heute sein kann. Im Remake haben die Entwickler überall kleine Details eingebaut die jeden Abschnitt sehenswert machen.

Guild Wars Cantha Lieblingsort in Videospielen

Auch hier solle sich ein Remake sehr nah am Original halten. Wichtig ist die genannte Atmosphäre und die Tiefe beizubehalten. Vor allem grafisch müsste sich allerdings einiges tun. Gerade in den meist eher kleinen und schmalen Arealen könnte man einiges Auffahren. Denn Entwickler Arena Net hatte damals wirklich ein Händchen für atmosphärische Locations.

Mehr Infos zu Guild Wars gibt es hier: Retrospektive – Guild Wars

Max Payne 2

Max Payne ist so ein Franchise, dass völlig ohne Not sterben musste. Nach den grandiosen ersten beiden Teilen des 3rd Person Shooters dauerte es lange bis Rockstar sich an eine Fortsetzung traute. Nämlich ganze 9 Jahre. Dieser dritte Teil hatte außer dem Namen allerdings nur noch wenig mit der Reihe zu tun. Man versuchte den halbwegs bekannten Namen in ein neues „modernes“ Spiel zu packen. Es kam wie es kommen musste und Max Payne 3 wurde nicht der erhoffte Erfolg.

Max Payne 2 Monas Geisterbahn

Gerade aber Teil 2 hatte neben der düsteren Story um den namensgebenden Protagonisten vor allem richtig schön kreative Levels. Auch wenn Max Payne teilweise frustrierend schwer war kann man das heute noch sehr gut spielen. Man müsste etwas an den teilweise unfairen Stellen machen und schon könnte man in einem Remake wieder extrem stylisch in Zeitlupe um sich ballern.

Gerade der damalige Entwickler Remedy zeigte mit Control wie schön danke Technologien wie Raytracing die Levels sein könnten. Man könnte ein richtiges Grafikbrett aus Max Payne 2 machen und so noch mehr Atmosphäre schaffen.

Thief 1 (Dark Project)

Das Thema Atmosphäre bleibt auch bei Thief ein Thema. Ähnlich wie beim gerade genannten Max Payne bekam auch der Meisterdieb diverse Fortsetzungen. Während der zweite Teil noch unbestritten klasse ist, sieht es bei Teil 3 und dem Reboot nicht mehr so rosig aus. Denn auch hier wurde der Fehler gemacht zu versuchen Thief einem möglichst breiten Publikum schmackhaft zu machen. Dabei ging komplett die die Spannung und Atmosphäre der ersten beiden Ableger verloren.

Thief Dark Project

Während Thief 1 im Prinzip so anfängt wie die gescholtenen Nachfolger, nämlich indem ihr als Dieb einbrechen müsst und diverse Wertgegenstände mitgehen lassen sollt, werden die Levels immer mysteriöser. Hier ist auf jeden Fall das Level mit dem verrückten haus das absolute Highlight und gilt als eins der besten Levels aller Zeiten. Es kommen aber auch übernatürliche Wesen dazu. Das mochte damals nicht jeder, ich fand diese in den späteren Levels aber ein sehr spannendes und forderndes Element.

Neben der üblichen Grafik, die schon damals eher hässlich war, müsste auch die KI generalüberholt werden. Denn die war damals dümmer als Brot. Eine ordentliche KI würde einem Thief Remake einen zusätzlichen Kick geben. Auch die krude Steuerung treibt einen heute schnell in den Wahnsinn.

Damit kommen wir zum Ende meiner Liste von Spielen die unbedingt ein ordentliches Remake verdient haben. Wie steht ihr generell zu Remakes und welche Spiele würdet ihr euch in einer Neuauflage wünschen? Schreibt es in die Kommentare! Ich freue mich drauf.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.